Juristische Besonderheiten und Einflüsse im Markt für Fahrzeugteile

Thema
Mitarbeiter in Führungspositionen sind nicht nur verantwortlich für das, was in einem Unternehmen geschieht, sondern auch mit allen Konsequenzen dafür, wie es durchgeführt wird. Immer größer wird die Flut der Gesetze, die zu beachten sind.

Seminarziel
Die Teilnehmer werden ausführlich und in - auch für Laien - verständlicher Form über die wichtigsten Gesetze informiert, die im freien Kfz-Teilehandel zu beachten sind.
 
Seminarinhalt
  • Einführung in das deutsche und europäische Kartellrecht mit aktuellen Beispielen aus der Branche
    • Kartellverbot und Fusionskontrolle
    • Kfz-Gruppenfreistellungsverordnung (GVO) und ihre Bedeutung für den freien Teilehandel
    • Produktions-, Vertriebs- und Preisbindung
    • Zulieferverträge und Markenunterdrückung
    • Einkaufskartelle
    • Zugang zu technischen Informationen
  • Gewerblicher Rechtsschutz und UWG
    • Marken, Design, Patente
    • Unlauterer Wettbewerb
    • Originalteilestrategie der Fahrzeughersteller
    • Recht der Daten und Datenbanken (Telematik)
  • Kauf- und Haftungsrecht
    • Kaufvertragsrecht und Sachmängelhaftung
    • Produkthaftung und Schadenersatzrecht
    • Produktsicherheit und Betriebsorganisation im Teilehandel
 
 
Dozenten:
RAin Ghazale Mandegarian-Fricke,
RA Christoph Pitzer, LL.M.,
RA Marcus Sacré, M.A.
Kontakt

GVA Gesamtverband Autoteile-Handel e.V.
Gothaer Straße 17
40880 Ratingen

Telefon:+49 (0)21 02/ 770 77-0
Telefax:+49 (0)21 02/ 770 77-17
E-Mail:info@gva.de